Seiten

Montag, 28. November 2016

….wenn man trotzdem lacht.


"Status bitte."

"Wir müssen aus dem Haus raus."

"Okay."

"Wir haben eine Wohnung in Aussicht."

"Wunderbar!"

"Sie ist klein."

"Perfekt! Viel weniger Arbeit! Was stellst du mit deiner vielen Freizeit an, schon Pläne?"

"Ich hab dann keinen Garten mehr."

"Dann gehst du spazieren und geniesst die Gärten der anderen. Lass sie mähen und jäten und all den Scheiß, lächle!"

"Den Pool werde ich vermissen!"

"Dann gehst´e eben an den Baggersee! Ist total lustig, wie sich Frauen in Tankinis zu verstecken versuchen und Männer aufs Handy glotzen, statt auf die Brut zu achten. Was willst du mit einem Pool? Braucht kein Mensch."

"Wir werden ganz viele Möbel weggeben müssen."

"Ey, sind wir ehrlich…. ist es schade drum? Und jetzt hör auf zu heulen und setz dich an deine Kasse, ja? Sind heute viele Fingerablecker und Stinker unterwegs, besser geht's ja gar nicht, das Leben ist schön!"

Samstag, 26. November 2016

na also


"Möchten Sie einen Kalender mitnehmen?"

"Hmm…. ach nee, eigentlich brauche ich keinen."

"Haben Sie eine Mutter?"

"Äh…. ja."

"Dann bringen Sie der doch einen mit."

"Ich weiß ja gar nicht, ob sie überhaupt einen will."

"Na sicher will die den! Geben Sie ihr den Kalender und sagen Sie: Hier Mama, ich hab beim Einkaufen an dich gedacht und mir überlegt, dass du vielleicht so einen haben möchtest."

"Meinen Sie?"

"Aber ja, glauben Sie mir."

"Na gut."


Ich hab nicht nur ein Herz für Mütter, ich arbeite auch nachhaltig.

Damit die Menschen in zwanzig Jahren zu ihren Kindern sagen können:

"Früher, Kind…. früher, da bekamst du zum Jahresende noch Kalender in den Geschäften geschenkt. Das waren noch Zeiten! Heute gibt's das ja nicht mehr. Nix bekommst´e mehr. Und es gab damals noch Kassiererinnen…. meine Güte, das waren Zeiten. Scharfe Teile saßen da manchmal rum…. Halleluja."


Happy Birthday, meine Liebe. 

Dienstag, 22. November 2016

feurio


"Weißt du, was ich meinem Sohn immer gesagt habe?"

"Hm?"

"Entschuldige die Ausdrucksweise, aber Männer reden so. Wenn du eine Frau ficken willst, hab ich ihm erklärt, dann musst du sie zum Lachen bringen."

"Das ist korrekt. Und das ist auch die Kunst."

"Sag, Schatz, wie alt bist du gleich nochmal? Du bist knapp über dreissig, nicht wahr?"

Sie lächelt.

"Verrat´s mir, komm. Wie alt bist du in zehn Jahren?"

Sie lacht.


Und ich…. sitze am Nebentisch, in ein Buch vertieft, und bekomme von alledem nichts mit. Mal wieder typisch.

Samstag, 19. November 2016

neulich am PIN-Pad


Ich reiche ihr den Kugelschreiber.

"Aha, auch a list?", fragt sie.

"Nein, war ausverkauft. Forever Yummy."

"Auch gut. Schön."

Ich nicke.

Sie nickt.

Alles fein.

Dienstag, 15. November 2016

hosianna


"Alex, würdest du bitte den kleinen Weihnachtsbaum da vorne ein bisschen schön machen? Ich hab grad keine Zeit."

"Ähhh…."

"Na, die Kugeln ausrichten und so."

"Echt?"

Sie nickt und sie strahlt und ihre Augen leuchten. 

"Das schaffst du! Komm, das bekommst du hin!"

Sie lässt nicht locker. Weil sie selbstverständlich weiß, dass alle Frauen unglaublich gerne zieren und schmücken und Glitzer und Lametta und….

"Ich hol nachher noch Lametta, damit es ein bisschen glitzert, ja?"

Ich wußte es.

"Jo", sag ich, "das ist ne schöne Idee."

Also hab ich die Kugeln neu arrangiert und die Draht-Papiernadel-Ästchen zurechtgebogen und das Bäumchen auf den Kippenautomat gestellt.

Damit Weihnachtsstimmung auch an der Kasse entsteht. 

Lange Rede, kurzer Sinn: Menschen sind seltsam. 

Montag, 14. November 2016

gam´ma fort



"Sie, was ist denn da der Unterschied?"

"Das eine sprüht einen einzelnen Strahl, das andere zerstäubt und Sie haben Sprühnebel."

"Das ist nicht für mich!"

"Aha."

"Das ist für meine Freundin!"

"Oh, wie schön, Sie haben eine Freundin."

"Ja! Und die wohnt zwei Stunden entfernt. Was, wenn sie überfallen wird und ich nicht da bin, um sie zu beschützen?"

"Das ist sehr umsichtig von Ihnen."

"Was ist besser? Sprühnebel oder Strahl?"

"Kommt drauf an. Beim Strahl müssen Sie sehr genau zielen. Also Ihre Freundin, mein ich."

"Dann lieber Sprühnebel?"

"Kommt drauf an. Ist es windig, da wo Ihre Freundin wohnt? Gegenwind wär halt doof."

"Was nehme ich denn…. haben Sie eins?"

"Ich brauche keins."

"Sagen Sie das nicht!"

"Ich bin Hulk, ich brauche keins, glauben Sie mir."


Er lacht.

Ich schaue ihn an und lächle.

Sein Lachen erstirbt, er bezahlt beide und geht.

Beratungsgespräche. Genau mein Ding.


Sonntag, 13. November 2016

schepp


Neben meiner Kasse stehen derzeit Sonderaufbauten mit Lebkuchen und Spekulatius. Holzpaletten mit Karton-Displays drauf, ganz schlicht. Saison-Artikel.

Die Preisauszeichnung…. nun, an der jeweiligen Vorderseite hängt jeweils ein Schild. Ca. 40 x 25cm groß. 

An diesen Schilder sind oben zwei kleinen Metallhaken befestigt und damit werden sie, einer links, einer rechts, einfach an die Karton-Displays gehängt.

Ich räume meine Kasse ein, setze mich und sehe, dass da eins der Schilder schräg hängt. Kann ich nur schwer ertragen, also erhebe ich mich. Einer der Metallhaken fehlt, das Schild hängt nur noch mit der linken oberen Ecke am Gewürzspekulatius. Verschwunden, das Ding.

Ich knie mich hin und luge zwischen die Spalten der Palette. Nix.

Ein Kunde kommt, ich muss an meine Kasse. 

Ich überlege, ob ich mir aus dem Büro eine Büroklammer holen und einen Haken biegen soll.

Ein Kunde kommt und unterbricht meine Gedanken.

Ich könnte das Schild auch einfach anlehnen, an so einer Packung Spekulatius. Ich mach´s. Sieht blöd aus. Ich häng´s halt wieder hin. Unzufrieden.

Kunden. Kasse. Später.

Ein Kollege kommt. Er geht am Spekulatius vorbei, stoppt, geht zurück und in die Hocke. Er schiebt die Halterung mitsamt dem einzelnen Haken in die Mitte des Schildes und hängt es hin. Zwei Sekunden, Zack.

Ich schmunzle.


Samstag, 12. November 2016

Das Wort zum Samstag



"Frau Teubner, Sie haben vorhin etwas sehr Kluges sehr schön in Worte gefasst. Ich bekomm´s nicht mehr zusammen, helfen Sie mir mal bitte….




Danke."

"Und schreiben Sie bitte deutlich, ich werd das nämlich ungefragt ins Netz stellen. Kann ja sonst keine Sau entziffern", hätte ich auch noch sagen sollen? Jo.


Vielleicht ist der Sauer aber auch einfach nur zu blöd zum Lesen. Gut möglich.

Mittwoch, 9. November 2016

Was denn?


Ich räume die Bildzeitung in den Ständer.

Titelseite:




Jesses, zieh das Ding wieder an!, denke ich. 

"Ey, Volker, guck mal", sag ich lachend zu meinem Kollegen aus dem Lager, "ich finde ja, manche sollten ne Burka tragen." 

"Äääähhhhh…. findest du das lustig?"

"Aber ja! Guck dir die, Moment…. ist das ein Kerl? Das ist doch ein Kerl! Und, ah, jetzt check ich das! Die hat ja aktuell die Burka an, ach so! Er."

"Das ist ein ernstes Thema, Alex."

"Gott im Himmel…."

"Hast du viele Freunde?"

"Nur dich, Hase."

"Ich geh mal wieder ins Lager."


Fand auch sonst niemand witzig.

Außer einem entfernten Spinner. Weil der hat´s nicht so mit PC, hat er gesagt. (Political Correctness! Ich hab fast ne Stunde gebraucht, bis ich kapiert hatte, dass du kein Computerproblem hast.)

Was bin ich froh, dass keiner kommentieren kann. 

was für´s Herz


"Bist du noch ganz sauber? Du erzählst mir gerade, dass du zwei Euro in einem Kaugummiautomaten versenkt hast? Zwei Euro? Da muss ich ne halbe Stunde für arbeiten!" Ich neige stets zu Übertreibungen. "Kind, das geht nicht. Wie bist du denn auf diese dumme Idee gekommen? Zwei Euro!"

"Aber ich wollte doch nur…. hier, der ist für dich. Weil du Ringe doch so liebst."






Ich hab den schönsten Ring der Welt und Trump ist Präsident. Was für ein Jahr, ich lach mich kaputt.

Meine Hand sieht alt aus, nicht wahr? Gestern hab ich mir ne Anti-Aging-Handcreme gekauft, ich mach mir keinen Kopp.

Samstag, 5. November 2016

Kokon


Ganz schön laut. Ganz schön laut, wenn man so direkt ins Ohr gehustet bekommt. Ein kleiner Huster. Trotzdem. Ganz schön laut. Ich lächle. 

"Entschuldige bitte."

"Du hast keine Hand frei, alles….

Nein, ich sage nicht "alles gut". Weil es mich nervt. Weil alles immer alles gut ist. Andauernd. Hör ich jeden Tag. Alles gut, alles gut. Das neue "Hallooooo???". Und es ist eben nicht alles gut. Nirgendwo.

…. ganz wundervoll, einfach weitermachen", das sag ich.

Weil manchmal ist dann halt doch einfach alles gut. Und gegen Weitermachen ist nichts einzuwenden.